Hauptmenü | Haupttext | Sprachauswahl | Infoboxen

Hauptmenü

Meldungs-Ticker


Dienstag, 11.02.2020, 13.50 Uhr

Das Sturmtief „Sabine" hat am Wochenende rund 400 Einsatzkräfte der Feuerwehren und des Technischen Hilfswerks im Kreis Borken sowie viele weitere Diensttuende stark beschäftigt. Auch am gestrigen Montag mussten noch Einsätze abgearbeitet werden. An den Aufräumarbeiten wirkten dann auch Mitarbeiterteams der kommunalen Bauhöfe und des Kreisbetriebs mit. Insgesamt 207 sturmbedingte Einsätze verzeichnete die Kreisleitstelle am Sonntag und Montag: umgestürzte Bäume, herabgefallene Dachziegel oder auch umgekippte Bauzäune gehörten zu den häufigsten Einsatzgründen. Personenschäden waren glücklicherweise nicht zu verzeichnen. Größere Sachschäden gab es hingegen an zwei Orten: In der Nacht zum Montag ist in Heek ein Hausgiebel eingestürzt. Die Bewohner haben sofort eine andere Unterkunft gefunden. Und in Schöppingen ist an einem Gebäude der Zentralen Unterbringungseinheit für die Erstaufnahme von Flüchtlingen (ZUE) ein Stück der Klinkerfassade herausgebrochen. Die 64 in dem Gebäude wohnenden Personen wurden auf dem ZUE-Gelände anderweitig untergebracht.

Landrat Dr. Kai Zwicker dankte allen Einsatzkräften für ihren unermüdlichen Einsatz: „Bei kritischer Wetterlage rund um die Uhr anderen zu helfen, das ist nicht selbstverständlich. Erwiesen hat sich wieder einmal, dass wir uns im Kreis Borken stets auf unsere Feuerwehren und Hilfsorganisationen sowie unsere Kreis-Leitstelle verlassen können!"

Ein Koordinierungsteam auf Kreisebene, dem u. a. Kreisordnungsdezernentin Dr. Elisabeth Schwenzow und Kreisbrandmeister Stefan van Bömmel sowie dessen Stellvertreter Thomas Deckers und Marco van Schelve angehörten, hatte ab Freitag Vorbereitungsmaßnahmen initiiert. Die Leiter der Feuerwehren hatten die örtlichen Feuerwachen und Gerätehäuser vor Ort ab Sonntagnachmittag als Anlaufstellen besetzen lassen. Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes und des Malteser Hilfsdienstes besetzten zusätzliche Krankentransport- und Rettungswagen, die im gesamten Kreisgebiet ebenfalls an den Gerätehäusern stationiert wurden, um auch während des Sturmes schnelle Hilfe leisten zu können. Kräfte des THW waren ebenfalls zur Unterstützung der Feuerwehren im Einsatz.




Montag, 10.02.2020, 8.03 Uhr

Guten Morgen, sagt das Team der Kreispressestelle. Wir informieren Sie hier heute selbstverständlich weiter über besondere Entwicklungen bei uns im Kreis im Zusammenhang mit dem Sturm "Sabine".

Die Bilanz der Einsatzkräfte kreisweit seit gestern:180 technische Hilfeleistungen. Nach wie vor gibt es Gott sei Dank keine Personenschäden. Allerdings ist in der Nacht zum Montag in Heek ein Hausgiebel eingestürzt - die Bewohner haben eine andere Unterkunft gefunden - und in Schöppingen ist an einem Gebäude der Zentralen Unterbringungseinheit für die Erstaufnahme von Flüchtlingen (ZUE) ein Stück der Klinkerfassade herausgebrochen. Die 64 in dem Gebäude wohnenden Personen wurden anderweitig untergebracht.




Montag, 10.02.2020, 4.45 Uhr

Sturm „Sabine“ - Bilanz um 4.45 Uhr: Bis jetzt hat es insgesamt 163 sturmbedingte Einsätze von Feuerwehren und THW im Kreis Borken gegeben. Zurzeit laufen noch zwei.




Montag, 10.02.2020, 0.36 Uhr

Gerade erst ist unser Sonntagsfazit herausgegangen, da kommt noch eine sturmbedingte Schadensmeldung: An einem Gebäude der Zentralen Unterbringungseinheit für die Erstaufnahme von Asylbewerbern (ZUE) in Schöppingen ist ein Stück der Klinkerfassade herausgebrochen. Untergebracht waren dort 64 Personen, von denen zum Glück niemand verletzt wurde. Sie werden nun in anderen Gebäuden untergebracht.




Montag, 10.02.2020, 00.29 Uhr

Bis kurz vor Mitternacht hat es bei uns im Kreis Borken 117 sturmbedingte Einsätze von Feuerwehr und THW gegeben. Dabei ist der Einsatz in Heek (wie von uns gemeldet, ist dort ein Hausgiebel eingestürzt) noch nicht abgeschlossen - er wird sicherlich auch am Montag noch fortgesetzt werden müssen.

Landrat Dr. Kai Zwicker, Kreisordnungsdezernentin Dr. Elisabeth Schwenzow und das Team im Borkener Kreishaus danken allen Kräften, die sich am Sonntag für den Schutz und die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger eingesetzt haben, herzlich für ihr großes Engagement. Hoffentlich beruhigt sich die Situation alsbald. Sofern zwischenzeitlich nichts Gravierendes passiert, melden wie uns Montag in der Frühe an dieser Stelle wieder.




Sonntag, 09.02.2020, 21.36 Uhr

In Heek ist der Giebel eines Wohnhauses eingestürzt. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Einsatzkräfte sichern vor Ort die Gefahrenstelle. Das THW setzt zurzeit schweres Gerät ein.





Sonntag, 09.02.2020, 20.56 Uhr

Die Zahl der sturmbedingten Einsätze für Feuerwehren und THW im Kreis Borken hat sich bis 20 Uhr auf 80 erhöht. Aktuelle Schwerpunkte sind derzeit Bocholt und Vreden.




Sonntag, 09.02.2020, 19.23 Uhr

Bis 19 Uhr gab es im Kreis Borken 57 sturmbedingte technische Hilfeleistungen. Erfreulicherweise gab es hier bislang keine Personenschäden und auch keine größeren Sachschäden. Rund 400 Kräfte von Feuerwehren und THW waren bzw. sind kreisweit im Einsatz. Landrat Dr. Kai Zwicker dankt ihnen sowie allen weiteren heute Diensttuenden bereits jetzt und sagt: „Passt gut auf euch auf!“




Sonntag, 09.02.2020, 18.01 Uhr

Sturm „Sabine“: Bis 17 Uhr gab es 45 sturmbedingte Einsätze der Feuerwehren im Kreis Borken. Personenschäden sind bislang gottlob nicht zu verzeichnen.




Sonntag, 09.02.2020, 17.03 Uhr

Sturmtief "Sabine": Viele Verkehrsunternehmen des Öffentlichen Personenverkehrs informieren über Betriebsstörungen aufgrund des Sturms. So wurde zum Beispiel die Linie S75 Bocholt - Münster wegen des Unwetters eingestellt. Ob diese Linie am Montag Morgen fährt, ist zur Zeit nicht absehbar. Wir haben für Sie eine Liste von Links zu diesen Unternehmen zusammengestellt, die Sie hier finden: https://akut.kreis-borken.de/




Sonntag, 09.02.2020, 11.12 Uhr

Die ersten Ausläufer des Sturmtiefs „Sabine“ haben inzwischen das Westmünsterland erreicht. Der Kreis Borken beobachtet die weitere Entwicklung vorsorglich haben wir das Team unserer Kreis-Leitstelle personell aufgestockt, um erforderlichenfalls sofort angemessen reagieren zu können. Via Facebook und Twitter sowie über unsere website akut.kreis-borken.de halten wir Sie auf dem Laufenden. Wir stehen auch in engem Kontakt mit Radio WMW, um Sie aktuell informieren zu können. Unser Appell: Setzen Sie sich bitte nicht Gefahren aus und meiden Sie Waldgebiete, Parkanlagen und Alleen!




Samstag, 08.02.2020, 21.35 Uhr

Aufgrund des Sturmtiefs „Sabine“ kann es am Sonntag und Montag zu Störungen im Öffentlichen Personennahverkehr kommen. Bitte informieren Sie sich darüber auf den Websites der Verkehrsunternehmen. Wenn wir morgen weitergehende Informationen erhalten, werden wir diese selbstverständlich sofort veröffentlichen.




Samstag, 08.02.2020, 13.36 Uhr

Eine fortlaufend aktualisierte Liste der Schulen im Kreis Borken, an denen am Montag (10.02.2020) aufgrund der Sturmwarnung kein Unterricht stattfindet, bietet Radio WMW unter: https://www.radiowmw.de/artikel/sturmtief-sabine-im-westmuensterland-495241.html




Samstag, 08.02.2020, 13.00 Uhr

In den Schulen in Trägerschaft des Kreises Borken findet am Montag (10.02.2020) kein Unterricht statt. Angesichts der nicht abzuschätzenden Entwicklung des herannahenden Sturmgebiets „Sabine" mit vorhergesagten Orkanböen von bis zu 140 km/h hat die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler absoluten Vorrang. Landrat Dr. Zwicker appelliert daher an alle Eltern von Schulkindern und von Kindern in Kindertageseinrichtungen: „Setzen Sie Ihre Kinder keinen unnötigen Gefahren aus. Wen...n möglich, lassen Sie Ihre Kinder zuhause!"

Schulen in Trägerschaft des Kreises sind zum einen die sechs Berufskollegs
• Berufskolleg Borken,
• Berufskolleg Bocholt am Wasserturm,
• Berufskolleg Bocholt-West,
• Berufskolleg Lise-Meitner in Ahaus,
• Berufskolleg Technik in Ahaus,
• Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung in Ahaus.

Zum anderen sind es die Förderschulen
• Hans-Christian-Andersen-Schule in Südlohn,
• Overbergschule in Bocholt und Ahaus,
• Brüder-Grimm-Schule in Gescher,
• Neumühlenschule in Borken.
Die Eltern müssen ihre Kinder nicht individuell am Montag vom Unterricht abmelden. Eine Betreuung in den Schulen ist aber für den Notfall sichergestellt.

Zudem gilt die Regelung für die Integrative Kita des Kreises Borken in Borken-Gemen.

Diejenigen Schülerinnen und Schüler, die in einem der kreiseigenen Berufskollegs eine Berufsschule besuchen, müssen sich allerdings mit ihren Ausbildungsbetrieben in Verbindung setzen, um zu klären, ob sie dann dort zu erscheinen haben.

Auch für den Aufenthalt im Freien mahnt Landrat Dr. Zwicker die Bevölkerung angesichts der zu erwartenden Gefahren vor umstürzenden Bäumen und abbrechenden Ästen zu besonderer Vorsicht: „Meiden Sie am Sonntag und Montag Waldgebiete, Parkanlagen, Friedhöfe und Alleen!"

Die Kreisverwaltung Borken wird selbstverständlich auch am Wochenende die weitere Entwicklung beobachten, um nötigenfalls schnellstmöglich in geeigneter Weise reagieren und die Bevölkerung informieren zu können.




Freitag, 07.02.2020, 18.36 Uhr

Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes ist in ganz Nordrhein-Westfalen in der Nacht von Sonntag (09.02.2020) auf Montag (10.02.2020) mit schweren Sturm- und Orkanböen zu rechnen, die den ganzen Montag noch anhalten sollen. Achten Sie also bitte auf ggf. folgende Hinweise!

Das NRW-Schulministerium hat dazu heute wichtige Verhaltensmaßregeln an die Leitungen der Schulen in NRW herausgegeben, die Sie hier finden: http://www.presse-service.de/data.aspx/static/1036580.html

Beim Kreis Borken wird selbstverständlich auch am Wochenende die weitere Wetter-Entwicklung beobachtet, um nötigenfalls schnellstmöglich in geeigneter Weise reagieren zu können.